Laptop konfigurieren durch verschiedene Arten von Anwendungen

Im Folgenden stellen wir drei fiktive Modelle vor, mit denen Sie einen neuen Laptop zusammenbauen können. Egal ob Windows Laptop oder Notebook Linux.

 

Ein Allrounder besonders für den Einsatz im Büro und hat ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Der tragbare Laptop ist nicht nur leicht zuNotebook Linux tragen, sondern aufgrund seines geringen Gewichts auch langlebig.

Schwerere und teurere Modelle sind besonders bei eingefleischten Spielern beliebt. Hierbei redet man auch von einem Gaming Laptop.

 

  1. Anwendung des Allrounders

Möchten Sie vor allem E-Mails schreiben, online gehen, Urlaubsfotos oder sogar Filme ansehen? Dann ist ein Laptop mit einem Quad-Core-Prozessor die richtige Wahl. Der Hauptspeicher hat eine ausreichende Größe von 4 GB RAM, und Sie benötigen nicht unbedingt eine SSD. Interessante Alternative: Das sogenannte “Convertible” ist ein Tablet mit abnehmbarer Tastatur, das die Vorteile eines Tablets und eines Laptops in einem Gerät vereint.

 

  1. Leichter Laptop, lange Laufzeit

Wer viel unterwegs ist, braucht einen Laptop, der nicht nur leicht ist, sondern auch eine ausreichend lange Akkulaufzeit und einen leistungsstarken Laptop hat. Da SSDs im Allgemeinen leichter sind und weniger Strom verbrauchen als normale Festplatten, sind sie definitiv ein guter Vorschlag.

 

Wenn Sie keine Handyspiele spielen möchten, benötigen Sie keine spezielle Grafikkarte. 8 GB RAM und ein für Notebooks geeigneter Prozessor (z. B. Intel Core i5) reichen für mobile Aufgaben aus.

 

Idealerweise sollte ein Notebook über genügend Anschlüsse wie HDMI und USB sowie einen Steckplatz für Speicherkarten verfügen. Sie können damit beispielsweise die SD-Karte einer Digitalkamera lesen.

 

  1. Notebooks für Spiele und Unterhaltung

Computerspielfans benötigen High-End-Ausrüstung. Es ist jedoch auch teurer und nicht mehr so ​​kompakt. Darüber hinaus geht eine höhere Leistung zulasten der Akkulaufzeit. Wie sie ihren Laptop konfigurieren kommt also ganz auf die Anwendung an. Natürlich ist nicht nur Windows eine Wahl, sondern auch ein Notebook Linux